Kurzmitteilung

Auf ins Archiv  22.Oktober 2017   Dieses Blog wird ab jetzt nicht mehr weiter geführt, sondern als Archiv geführt.
Weiter geblogt wird in der erneuerten biohonigbonn.de Webseite unter >Nachrichten<    OM

Advertisements
Kurzmitteilung

Schwarzes Jahr für die Imkerei   23.7.2017  Gemeint ist hier die Ernte von sehr dunklem Honig. Also ist es etwas sehr Gutes. Das haben wir hier im Rheinland nur selten. Freunde des helleren Blütenhonigs mögen verzeihen. Der malzig schmeckende Tauhonig ist Feinschmeckern willkommen. Leider war es nur eine dreiviertel Ernte, soll heißen: nicht so reichlich wie in besten Jahren. War es das sechste von sieben schlechten Jahren? Siehe >hier< Im Bild läuft der Honig durch das Feinsieb. Bild anklicken zum vergrößern. OM

Kurzmitteilung

18.6.2017  richtig und falsch  Meine >Vorhersage<, es gäbe in diesem Jahr fast keinen Frühtrachthonig hat sich als richtig erwiesen. Doch auch als falsch. Wie das? Frühtracht war in den 27 Jahren, in denen ich Bienen halte, heller Traubenzucker reicher Blütenhonig mit mildem Geschmack. Den haben wir in diesem Jahr hier gar nicht. Und doch war es eine leicht über durchschnittliche Ernte zu Anfang Juni. Und alles dunkler, kräftig schmeckender Tauhonig. Waldhonig kann man den nennen. Sehr gut mal zur Abwechselung. Aber die Frühtrachtliebhaber werden darben. Wie wird es in 2018? Und wie wird die Sommertrachternte zu Anfang August? Wie konnte das so kommen? Frost in die Obstblüte, zu trocken das Frühjahr, starke Entwicklung der Blattläuse und Rückgang derer Feinde. Und wie wird das in den kommenden Frühjahren weiter gehen? Eine andere Erscheinung weckt Bedenken, ob das alles so gut ist? Es gibt in diesem Jahr bis jetzt zur Hauptschwarmzeit fast keine Bienenschwärme. OM

Kurzmitteilung

Honig, der aus der Kälte kam 9.5.2017  Naja, den wird es nicht geben. In diesem überwiegend kaltem Frühjahr verbrauchen die Bienen, was sie sammeln auch wieder selbst. Nach Sommertagen im März kam das dicke Ende mit Frost in die Apfelblüten. Siehe >hier< . Und der Raps, bringt der was? Dafür müssten die Bienen länger als 2 oder 3 Stunden am Tag sammeln können. Doch es war zu kalt. Der Raps ist jetzt bald abgeblüht. Dann die Robinien mit ihrem „Akazienhonig“? Die Blüte wird auch erfroren sein. Ich rechne mit einer minimalen Frühtracht Ernte. Es wird vielleicht für den Hausverkauf reichen und für den Eigenbedarf. An Wiederverkäufer werde ich nicht liefern können. Hoffen wir auf eine gute Sommerernte Ende Juli. Rekorde kann es auch dann nicht geben, weil die Völker jetzt weniger stark wachsen. Doch den Bienen geht gut. Übel geht es den Wildinsekten und den Vögeln, die diese als Nahrung brauchen. Bis zu 60% Verluste in manchen Gebieten. Ich schreibe absichtlich „Verluste“, weil die Tiere „Gefallene“ sind im Krieg, den die chemisierte Landwirtschaft gegen die Natur führt. Die Katastrophe, die unter anderen Henk Tennekes in seinem  >Buch< vor sieben Jahren voraus sagte, nimmt ihren Lauf. Niemand soll sagen, er oder sie hätte es nicht wissen können.  OM
Dazu auch eine Wetterbeobachten im >Gartenblog<

Kurzmitteilung

Ein verrücktes Jahr    2.4.2017   Nicht nur, daß so viele Wespenköniginnen nach Nistplätzen suchen – in letzten Jahr gab es so wenig Wespen, wir glaubten sie würden aussterben. Auch die Frühjahrsentwirklung der Honigbienen ist rasant. So früh hatte ich noch kein Volk, das den vierten Raum verlangt. Rechts unten im grünen Eimer die Webcam. Bild anklicken zum vergrößern. Nie werde ich 1986 vergessen, als die Kirschblüte einen ganzen Monat später war. Wegen Tscherobyl erinnert man das Datum genau.  OM

Kurzmitteilung

noch ’n Gedicht  28.3.2017 Dieses knallende Sonnenwetter wird ja von den meisten Menschen als schönes Wetter bezeichnet. Doch noch ist März und nicht Sommer. Dazu passt dieses Gedicht:

Mörike Eduard

Zitronenfalter im April

Grausame Frühlingssonne,
Du weckst mich vor der Zeit,
Dem nur in Maienwonne
Die zarte Kost gedeiht!
Ist nicht ein liebes Mädchen hier,
Das auf der Rosenlippe mir
Ein Tröpfchen Honig beut,
So muß ich jämmerlich vergehn
Und wird der Mai mich nimmer sehn
In meinem gelben Kleid.

Kurzmitteilung

Auf ein Neues  12.3.2017  Der starke Polleneitrag beim Sonnenwetter heute bringt einen ebenso starken Brutimplus in der Völkern. Fast alle meiner Bienenvölker diesen mäßigen Winter überlebt. An Fluglöchern gibts da schon mal Stau. Bild anklicken zum vergrößern. OM

Kurzmitteilung

IM WIND  23.2.2017 Nass, kalt und stürmisch ist es heute. Doch in Erwartung besseren Wetters läuft ab heute die Bienen- Webcam wieder tagsüber.
Zum Wetter heute ein Gedicht:

Georg Britting             IM WIND

Die Winde kommen alle von grünen, klaren Flüssen her
Und klatschen über die Dächer wie Schiffstaue schwer.
Vor ihrem nassen und fröstelnden Geruch
Wickeln sich die Frauen fester in ihr Schultertuch.

Die Sonne spritzt in die Gassen
Mageres Licht. Und wenn die kurzen Nachmittage verblassen,
Rollt der Mond über den Himmel wie ein grüner, unreifer Apfel und
Hinter jedem Lattenzaun bellt ein verliebter Frühlingshund.

Kurzmitteilung

15_2_2017Vorvorfrühling  15.2.2017 Heute zum ersten Mal wieder starker Bienenflug. Es gibt schon Haselpollen. Der Winter ist aber noch nicht vorüber. Immerhin können die Bienen ihre Kotblasen leeren. Die Kamera steht bereit. Bei der nächsten Schönwetterzeit kann sie aufgebaut werden. Bild anklicken zum vergrößern. OM

Kurzmitteilung

flug10_12_16präfaktisch 10.12.2016  Wie wird der Winter auf 2017? So, wie der vor 20 Jahren mit minus 27 Grad auf dem freien Feld an Sylvester 1996. Das war der hier gemessene Kälterekord in den 61 Jahren, in denen ich hier lebe. Heute fliegen die Bienen ein wenig  bei 11 Grad plus und Sonne. Wird es wieder so ein „Nicht- Winter“? Bild anklicken zum vergrößern OM