Kurzmitteilung

Mut zur Lücke

schwarmvoelkerMut zur Lücke  17.8.2016  Sieben Wochen nach „Siebenschläfer“ ist der Regensommer vorüber. Der schöne Spätsommer kommt aber für die Honigernte zu spät. Ende Juni sah es noch dünn aus in den Honigwaben. Vom 8. Juli rappelte es plötzlich in den Kisten für ein paar Tage. Und Ende Juli gab es eine recht gute Ernte.
Aufmerksamen Beobachtern wird aufgefallen sein: es klafft eine Lücke am Bienenstand, auf den die Kamera schaut. In diesem verzögerten Sommer gab es noch späte und sehr starke Schwärme. Zwei Völker sind „blank“ geschwärmt, und mit der neuen Königin im Restvolk hat es nicht geklappt. Die Schwärme hat Nicole Saturna >Link< hoch aus dem Baum geholt und damit ihre Imkerei erweitert. Der Verlust von zwei Völkern ist hier nichts Schlimmes. Es wurden genug Jungvölker heran gezogen.  In der Natur ist das der Lauf des Lebens. Nach Jahren in der Baumhöhle schwärmt ein Bienenvolk blank. Wachsmotten machen sich über die alten Waben her. Im nächsten Frühjahr ziehen Kleibers ein und wohnen dort einige Jahre. Ihnen folgt vielleicht der Baummarder. Nach zwei Jahrzehnten ist der Baum im Mai mal frei und es ziehen wieder Bienen ein.
Bild anklicken zum vergrößern. Vorne unter dem Ziegel die Kamera.  OM

Advertisements

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.